Hotline +49 1234 5678

Sporthalle in Nauen nach Wiederaufbau eingeweiht

13.09.2017 17:02
(Kommentare: 0)

Foto: Landrat Roger Lewandowski, Bürgermeister der Stadt Nauen, Detlef Fleischmann und Schulleiter Eckhard Vierjahn (v.l.) mit Schülerinnen und Schülern des Oberstufenzentrums Nauen kurz vor dem Volleyballturnier |© Landkreis Havelland

Die wiederaufgebaute Sporthalle des Oberstufenzentrums in Nauen wurde heute – gut zwei Jahre nach dem verheerenden Brandanschlag vom 25. August 2015 - eingeweiht. Gemeinsam mit dem Innenminister des Landes Brandenburg, Karl-Heinz Schröter und dem Bürgermeister der Stadt Nauen, Detlef Fleischmann, übergab Landrat Roger Lewandowski die Halle ihren Nutzern und machte die Bedeutung der schnellen und baugleichen Wiedererrichtung in seiner Rede deutlich. „Dieser Neubau ist die wohl wichtigste Antwort, die wir dieser politisch motivierten Zerstörungswut der Gott sei Dank schnell ermittelten und verurteilten Täter entgegensetzen können. Er ist ein starkes sichtbares Symbol für das solidarische Zusammenstehen von Politik, Verwaltung, Vereinen, Schulen und Zivilgesellschaft.“

Auch Innenminister Schröter war es ein Anliegen, der Eröffnung beizuwohnen. Laut Schröter war der Brandanschlag „die schwerste Straftat im Zusammenhang mit fremdenfeindlichen Angriffen auf Asylbewerberunterkünfte in Brandenburg seit 20 Jahren“. Und so richtete sich sein Dank auch an die Polizei und Staatsanwaltschaft, durch deren Ermittlungen die Täter gefasst und zu hohen Haftstrafen verurteilt werden konnten. Ein großes Lob richtete er zudem an die Verantwortlichen und Bürger von Landkreis und Stadt: „Sie haben von Anfang an Haltung bewiesen und klare Kante gezeigt.“

Sportlich eingeweiht wurde die neuerrichtete Sporthalle im Anschluss der offiziellen Eröffnung mit einem Volleyballturnier, an dem Mannschaften aus Schülern, Lehrkräften, Architekten und Planern teilnahmen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English