genaue Zeit - Aktueller Kalender | ♫ ♫ ► RADIO ONLINE ♫ ♫ |
Hotline +49 1234 5678

Corona-Impfung: Sonderaktionen zahlreicher Arztpraxen am 11. August

09.08.2021 19:35
(Kommentare: 5)

Die meisten Corona-Schutzimpfungen finden in den Arztpraxen statt. An diesem Mittwoch (11. August 2021) bieten zahlreiche Praxen im ganzen Land Brandenburg mit Sonderaktionen zusätzliche Impfmöglichkeiten an. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher und Holger Rostek, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), rufen Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, diesen besonderen Impftag zu nutzen. Eine Liste der teilnehmenden Arztpraxen ist auf der KVBB-Seite veröffentlicht: www.kvbb.de/corona-impftag. Die Praxen gestalten diesen Tag individuell.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Die Pandemie hat uns allen in den vergangenen anderthalb Jahren viel abverlangt. Die Corona-Impfung ist der Weg raus aus dieser Pandemie. Die Impfung schützt wirksam vor schweren Krankheitsverläufen und gesundheitlichen Langzeitfolgen. Und sie gibt uns Freiheiten zurück. Impfstoffe stehen in ausreichenden Mengen zur Verfügung. Alle, die geimpft werden möchten, können das problemlos tun. Je mehr Menschen geimpft sind, desto besser werden auch Personen geschützt, die sich nicht impfen lassen können. Deshalb ist jede einzelne Corona-Impfung auch ein Zeichen der Solidarität. Jede Impfung zählt.“

Holger Rostek, stellvertretender KVBB-Vorsitzender: „Die Arztpraxen sind die tragende Säule der Impfkampagne im Land Brandenburg. Rund 1,2 Millionen, und damit mehr als die Hälfte aller Impfungen, wurden bisher in den Arztpraxen durchgeführt. In rund 1.700 Arztpraxen landesweit und flächendeckend wird regelmäßig gegen COVID-19 geimpft. Mittlerweile gibt es auch ausreichend Impfstoff in den Praxen. Es ist daher jetzt so einfach wie nie, sich in einer Arztpraxis impfen zu lassen. Auch außerhalb von speziellen Impftagen und Sonderaktionen erhalten alle Brandenburgerinnen und Brandenburger in den Praxen wohnortnah und kurzfristig ein Impfangebot. Die Ärztinnen und Ärzte impfen nicht nur tagtäglich, sondern sind auch bei möglichen Fragen und Unsicherheiten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in ihrer Praxis da. Dort stehen sie mit individuellen Empfehlungen zur Seite.“

Termine für Corona-Impfungen in Arztpraxen werden direkt mit den jeweiligen Praxen vereinbart. Eine zentrale Terminvergabe gibt es nicht. Weitere Informationen sind auf dem Impfportal der Landesregierung eingestellt: https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/impfungen-in-arztpraxen/.

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Rathenower |

Schön dass Mittwochs geimpft wird und dafür Dienstag nachmittags geschlossen!
Mittlerweile kommt man kaum noch an ein lumpiges Rezept ohne dafür ewig anzusehen oder gleich vor verschlossener Tür!

Kommentar von Rudi lag richtig |

Im November 2020 sagte ich noch zu meiner Frau das es einen freiwilligen Impfzwang geben wird. Heute nun wurde er endlich beschlossen....Mein Kreuz auf dem Wahlzettel ist an der Richtigen Stelle.
Sport Frei....

Kommentar von Thomas |

hoppla, wer hätte das gedacht? Corona ist offenbar doch noch nicht vorbei. Denn die, die es ja am besten wissen, haben soeben die "epidemische Lage von nationaler Tragweite" noch einmal verlängert. Keine Sorge, das ist nur zu Ihrem Besten! Also nicht nachfragen, ob hier alles mit rechten Dingen zugeht. Manipulation? Wie jetzt, bei Corona? Nein! Hier gibt es allenfalls ein paar seltsame Vereinbarungen zu Masken. Sonst ist alles in Ordnung. Also bitte einfach den kleinen Piks abholen und fertig. Wir sind ja schließlich nicht in Texas, wo man das ohne Konsequenzen frei entscheiden kann. Oder sind Sie etwa einer dieser Impfverweigerer oder gar ein Querdenker?

Kommentar von Zeuge Coronas |

Ich bin doch nicht Gehirn amputiert.
Nix da!
Ohne gratis Bratwurst keine Opferung. BASTA!

Wenn Honecker gewusst hätte das wir uns von einer Grippe einsperren lassen würden hätte er keine Mauer gebraucht.
Aber unsere aktuelle Staatsratvorsitzende im Politbüro der Einheitsparteien. Die geht da perfider ran. War ja nicht umsonst in der FDJ zuständig für Agitation und Propaganda. Die hat 89 gut aufgepasst. Spalten, spalten, spalten. Teile und herrsche.Genügend Speichellecker hat sie ja umsich die Guteste.

Im überingen wars nicht Corinna die uns pisakt sondern unsere Hohepristerin mit ihren Allmachtsphantasien, Södolf, der mehr als verwirrt scheinende Experte für Zahnhygiene, ein Tierarzt, und ein Dr. Drops deren Dockterarbeit nicht auffindbar ist usw.usw.usw.
Kurzum - Spitzenpersonal vom Allerfeinsten.

Kommentar von D. Heymann |

Ich verstehe den Quatsch langsam nicht mehr. Es gibt Länder, in denen nur mit eienem gewissen Impfstatus eingereist werden kann. Es gibt Berufe, in denen man nur mit speziellen Impfungen tätig sein kann.

Wenn alle selbst bestimmt und egoman handeln, kommt wenig raus.

Ohne Verantwortungsbewustsein zu leben ist leider aktueller Stand.
Eine Abwägung von Risiken und Nutzen einer Impfung wäre angesagt.

© All rights reserved
German English