genaue Zeit - Aktueller Kalender | ♫ ♫ ► RADIO ONLINE ♫ ♫ |
Hotline +49 1234 5678

Rathenow, Berliner Straße, Abenteuerspielplatz: Gefährliche Körperverletzung

27.05.2022 16:37
(Kommentare: 1)

26.05.2022, 21:50 Uhr

Durch verschiedene Melder wurden die Leitstelle der Polizei und die Rettungsleitstelle etwa zeitgleich über eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen informiert. Einer der Täter habe dabei ein Messer gezogen. Die Täter seien dann in Richtung City Center gelaufen. Durch die sofort eingesetzten Polizisten konnten in der Folge drei Tatverdächtige (junge Erwachsene) auf dem Parkdeck des City Centers gestellt werden. Eine der Personen warf sofort ein Messer weg, welches dann von der Polizei als Tatmittel gesichert wurde. Die Person hatte sich mit dem Messer zudem an beiden Daumen offenbar selbst verletzt und musste in der Rettungsstelle behandelt werden. Die beiden weiteren Personen wiesen ebenfalls Blutspuren an der Kleidung auf und wurden zur Spurensicherung zum Polizeirevier Rathenow gebracht. Nach Befragung aller Beteiligten konnte der undurchsichtige Tathergang vorläufig so rekonstruiert werden, dass eine Gruppe um die Geschädigten (junge Erwachsene) auf dem Spielplatz Getränke konsumierte. Hier kam es erst zu verbalen und später körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Gruppen, wobei zunächst ein Geschädigter eine Glasflasche gegen den Kopf bekommen haben soll. Ein zweiter Geschädigter wurde so verprügelt, dass er starke Verletzungen an der Hand erlitt. Schließlich soll einer der Beschuldigten ein Messer gezogen und dem dritten Geschädigten in den Oberarm gestochen haben. Die Verletzung mussten alle von der Rettung behandelt werden. Nachdem alle sachdienlichen Spuren bei den Beschuldigten und Geschädigten sowie am Tatort gesichert worden sind, wurden alle Beteiligten aus der Maßnahme entlassen. Strafanzeigen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung wurden aufgenommen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Rasselist vom Dienst |

Ich will doch hoffen das alle beteiligten Jugendlichen in ihrer Asylunterkunft ihrer Rausch auschlafen können und dieser Fall irgendwie und irgendwas mit rechts in die Kriminalsstatistik eingehen wird. Hach was hoffe ich nur?! Natürlich wird er das. Welcome in Kunterbuntland.

Vor dem 16 Jahre Ferkel gab es einmal Zeiten wo man sich auf die Fresse gekloppt hat und dannach ist man ein Bierchen trinken gegangen. Heute Dank kunterbunt und kultureller Bereicherung ...naja der Bericht spricht für sich.

© All rights reserved
German English