genaue Zeit - Aktueller Kalender | ♫ ♫ ► RADIO ONLINE ♫ ♫ |
Hotline +49 1234 5678

Brandenburg/Havel: Arbeiter nach Arbeitsunfall verstorben, zwei weitere im Krankenhaus

(Kommentare: 0)

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:20 Uhr | Stadt Brandenburg an der Havel, Magdeburger Landstraße, Ärztehaus

Nach ersten Erkenntnissen sind am Mittwochvormittag drei Mitarbeiter einer ortsansässigen Baufirma bei einem Arbeitsunfall teils schwer verletzt worden. In einem Ärztehaus an der Magdeburger Landstraße waren die Arbeiter mit Sanierungsarbeiten beschäftigt. Zu diesem Zweck war an einem Fenster des Gebäudes eine Bauschuttrutsche angebracht worden. Aus bislang ungeklärter Ursache löste sich, das am Fenster verankerte Fallschutzgitter und fiel mit samt der Schuttrutsche in einen darunter stehenden Bauschuttcontainer. In weiterer Folge stürzten zwei an diesem Fenster arbeitende Männer (39 und 24 Jahre) ebenfalls die zirka fünf Meter in die Tiefe. Beide wurden dadurch schwer verletzt. Im Haus arbeitende Ärzte wurden aufgrund des lauten Knalls aufmerksam und übernahmen umgehend die Erste-Hilfe Maßnahmen bei den Verletzten. Beide Männer mussten anschließend mit teils lebensbedrohlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Dort konnten die Ärzte dem 39-jährigen Arbeiter nicht mehr helfen. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen. Ein dritter Mitarbeiter der Firma (15) erlitt durch den Vorfall einen Schock und musste ebenfalls durch Rettungskräfte behandelt werden. Das Amt für Arbeitsschutz hat am Unfallort Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und parallel ein Todesermittlungsverfahren eröffnet. (Bergholz)

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English