genaue Zeit - Aktueller Kalender | ♫ ♫ ► RADIO ONLINE ♫ ♫ |
Hotline +49 1234 5678

Rathenow; Berliner Straße: 21-Jähriger zwangseingewiesen

(Kommentare: 0)

01.04.2016; 02.15 Uhr
In den frühen Freitagmorgenstunden musste in Rathenow ein 21 Jahre Mann zwangseingewiesen werden.
Der gebürtige Somalier, der in einer Rathenower Asylunterkunft lebt, hatte an der Tankstelle in der Berliner Straße fünf Männer angesprochen, die dort Kaffee tranken. Plötzlich fing der 21-Jährige an die Männer anzuschreien und schlug einem 39-Jährigen ins Gesicht und trat gegen den Pkw eines anderen.
Auf die hinzugerufenen Polizisten ging er ebenfalls sofort los. Er trat gegen den Streifenwagen und versuchte die Beamten mit körperlicher Gewalt anzugreifen. Mit Hilfe von Reizstoff konnte der Somalier überwältigt und gefesselt werden.
Anschließend erfolgte die Zwangseinweisung des Mannes in eine Fachklinik in Brandenburg/ Havel.
Der 39-Jährige, der zuvor von dem Angreifer geschlagen wurde, sowie beide Polizeibeamte wurden durch den Tatverdächtigen verletzt und mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizisten blieben weiterhin dienstfähig.
Gegen den Somalier ermittelt die Kripo nun wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
(Birnbaum)

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English