genaue Zeit - Aktueller Kalender     ▄▀▄▀▄   TAXI OCHSENFELD  - 03385 505030   ▄▀▄▀▄
Hotline +49 1234 5678

Rathenow, Märkischer Platz: Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen

12.03.2018 15:48
(Kommentare: 4)

Sonntag, 11. März 2018, 00:10 Uhr

Zu einer Schlägerei zwischen etwa 10 Jugendlichen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Gestört von der Musik, die eine Gruppe aus vier bis fünf Jugendliche auf dem Märkischen Platz abgespielt hat, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit sechs anderen Jugendlichen, die alkoholisiert waren und den Platz überquerten. Den Worten, die sich die beiden Gruppen an den Kopf schleuderten, folgten bald handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen den Gruppen.

Die Polizei geht in ihren Ermittlungen auch Hinweisen nach, wonach Gruppe, von der die Musik kam, bei der Auseinandersetzung auch Messer und einen Schlagstock eingesetzt haben sollen. Diese Gruppe verließ den Märkischen Platz nach der Auseinandersetzung. Alarmierte Polizeibeamte führten umgehend eine Nahbereichsfahndung durch, konnten die Gruppe aber nicht auffinden.

Ein Jugendlicher aus der am Platz zurückgebliebenen Gruppe erlitt eine Schnittwunde am Oberarm und wurde vor Ort ambulant versorgt. Die Kriminalpolizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht nach den mindestens vier Jugendlichen, die den Märkischen Platz in unbekannte Richtung verließen. Sie werden von Zeugen als afghanisch oder syrische aussehend beschrieben. Die Personen im Einzelnen:

1. Person: 180cm groß, schlanke Gestalt, schwarze kurze Haare, schwarze Hose, roter Pullover, hatte wohl ein Klappmesser in der Hand.

2. Person: 170cm groß, schlanke Gestalt, schwarze dunkle Haare, Tarnjacke, schwarze Hose, hatte wohl ebenfalls ein Klappmesser in der Hand, womit er auch zugestochen haben soll.

3. Person: 180 cm groß, schlanke Gestalt, dunkel bekleidet, Jacke mit hellen Fellkragen.

4. Person: 180cm groß, schlanke Gestalt, kurze dunkle Haare, grauer Pullover, dunkler Mantel mit hellen Fellkragen.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-2750 zu wenden.  Sie können auch eine E-Mail an hinweis.pdwest@polizei.brandenburg schreiben oder einfach das Hinweisformular auf der Seite www.polizei.brandenburg.de nutzen.

(Keip)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ha |

Soviel dazu... Bambule ist hier doch schon seit Sommer 2017. Im dunkeln werden sie lebendig.Laute Musik bis Nachts um 2:00 uhr. Gegröle ,geschreie und das sind nicht Deutsche. Die Wohnqualität seit 2017 ist total bescheuert. Wenn man denkt im Sommer abends ist ruhe ,dann haste falsch gedacht. Dann sitzte entweder mit Ohropax in deiner Wohnung ,oder läst die Fenster zu. Danke! Bei 35 Grad am Tage. Die wollen sich garnicht intigrieren, sonst würde so etwas nicht sein. Ich wohne dort. Überall wo die auch wohnen ist Krach bis spät Nachts. Ich bin neutral ,aber Abends und Nachts möchte ich meine gewohnte Ruhe haben und zurück. Kurzen Prozess machen. Die Polizei nimmt die Musikscheisse weg und fürs rumgrölen gleich 20€ bar Strafe. Dieses wischi waschi bringt sowieso nix.Knallhart durchgreifen! Die haben kein Benehmen gelernt.Fakt! Ich verstehe das alles schon lange nicht. Und Hundehaufen auch gleich 200€ fürs liegen lassen. Und Zigarettenkippen 200€. In ein Jahr ist Rathenow dann die reichsts Stadt im Land Brandenburg. Hoch lebe wer tief fallen will. Danke! Danke!

Kommentar von + |

die sind sicher nicht das erste mal vor Ort gewesen. Hat denn unser neuer alter Bürgermeister schon eine Idee um die Situation auf dem Platz zu ändern. Oder wartet er einfach die nächsten 8 Jahre........

Kommentar von Anwohner 2 |

Falls man es denn aufklären möchte?! Unsere Politiker werden das schon verhindern bevor von fehlender Integration gesprochen wird

Kommentar von Anwohner |

Der Platz ist doch Kamera überwacht , da kann es doch nicht alt so schwer sein die Sache aufzuklären

© All rights reserved
German English